Astrosoftware im Test


Frank P. Thielen, "Das große Astronomie-Paket Skyplot Pro" Data Becker Verlag Düsseldorf 1996, ISBN 3-8158-6960-9, 99,-DM

Wer sich für die Himmelskunde interessiert und einen PC besitzt, steht früher oder später vor der Frage, welche Astronomie-Software er sich denn zulegen sollte. Ein unübersehbares Heer an Planetariumsprogrammen und sonstiger Shareware lassen die Entscheidung schwer fallen. Das vorliegende Softwareprodukt aus dem Hause Data-Becker gehört wohl zu den umfangreichsten Programmpaketen auf diesem Gebiet.

Geliefert wird es auf CD-ROM mit einem aufwendig gestalteten 430-seitigem Handbuch. Auf der CD befinden sich drei Versionen von Skyplot Pro, eine für Win 3.1, für Win 3.1 und PC mit Coprozessor sowie eine 32 Bit-Version für Win 95. Letztere läuft übrigens auch mit Win32s, der 32 Bit-Érweiterung für Win 3.1. Die zum jeweiligen Rechner passende Version wird automatisch installiert. Dabei hat der Benutzer die Auswahl zwischen einer Standard-Installation mit den wichtigsten Systemkomponenten auf der Festplatte sowie zwei Varianten mit der kompletten Installation aller Bilddaten auf der Harddisk, wobei aber im Extremfall 410 MB Festplattenspeiche benötigt werden. Der ausführlich im Handbuch beschriebene Vorgang der Konfiguration des Programms mit unterschiedlichen Installationsdateien ermöglicht die optimale Anpassung der Software an die Bedürfnisse des Nutzers. Die Standardinstallationsdatei erlaubt die Darstellung von rund 16000 Sternen, 57 Kleinplaneten und Kometen sowie 1057 Deep-Sky-Objekten. Mit der Wahl anderer Installationsdateien ist aber auch die Darstellung von 32300 Sternen, 1061 Kleinplaneten und Kometen sowie 9914 Deep-Sky-Objekten. Darüberhinaus ist es möglich, weitere 258714 Sterne des SAO-Katalogs hinzuzuladen. Positiv fällt auf, daß die Installationroutine keinerlei Veränderungen in den Windows-Systemdateien vornimmt.

Alle Möglichkeiten des Programms an dieser Stelle zu beschreiben würde den Rahmen einer Rezension bei weitem sprengen. Kurz gesagt, hat das Kraftpaket mindestens so viele Optionen und Varianten wie sein Handbuch Seiten! Der Nutzer merkt, daß der Autor selbst begeisterter Sternfreund ist und genau weiß, worauf es bei einem Astroprogramm für Sternfreunde ankommt. An dieser Stelle deshalb einige Schmankerl, die mir neben den vielfältigen Möglichkeiten der Himmelsdarstellung persönlich besonders gut gefallen.

Grundsätzlich handelt es sich um ein deutschsprachiges Programm, daß in der Minimalvariante sofort von der CD startbar ist. Der Beobachtungsort kann sehr einfach per Mausklick auf eine Erdkarte geändert werden. So ist der Himmelsanblick an verschiedenen Stellen der Erde schnell verfügbar. Die Eingabemöglichkeit eigener Daten für z.B neuentdeckte Kometen oder Planetoiden lassen es auch in Zukunft nicht so schnell unaktuell werden. Es besteht die Möglichkeit der Vorausberechnung von Ereignissen wie Bedeckungen und Finsternisse sowie deren graphische Darstellung. Alle Graphiken lassen sich als Bilddatei exportieren. Desweiteren besteht die Möglichkeit des Ausdrucks von Epemeridentabellen und Beobachtungsempfehlungen. Dabei unterstützt die weitestgehend freie Konfigurierbarkeit des Programms sehr die Flexibilität und kann den Ansprüchen des Beobachters sehr gut angepasst werden. So ist die Erstellung von detailierten Sternkarten für die praktische Beobachtung mit vielfältigen Beschriftungsoptionen kein Problem.

Auch die leichte Suche und Identifikation von Objekten ist sehr vorteilhaft gelöst. Umfangreiches Bildmaterial, vor allem auch Amateuraufnahmen (z.B. phantastischer Sonnenuntergänge), ergänzen die Himmelsdarstellungen und sind per Mausklick sofort verfügbar. Dabei sind auch eigene Bilder einbindbar. Die Simulationsmöglichkeit von animierten Flügen durchs All sind ebenso leicht durchführbar wie die Darstellung eines HRD und Entfernungsdiagramms. Besonders erwähnenswert ist das Handbuch, welches neben der eigentlichen Beschreibung des Programms auch eine leichtverständliche Einführung in die Astronomie sowie ein gelungenes Nachschlagewerk zu wichtigen Fakten der Himmelskunde darstellt. Das Buch ist genau wie das Programm selbst mit viel Sachverstand und Liebe zur Astronomie entstanden. Der Autor schreibt auf Seite 15: "Handbücher muß man nicht unbedingt lesen.", ich würde hinzufügen: "Dieses schon!".

Das vorliegende Programmpaket bietet derart viele Möglichkeiten sowie ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis, daß es auf keinem Computer eines Sternfreundes fehlen sollte!

Matthias Stark

SkyPlot im Internet: www.skyplot.com